Zur Startseite Sie befinden sich hier: Der Chor > Jahreskonzerte > Jahreskonzert

KMGV-Jahreskonzert 2002: Franz Schubert im Mittelpunkt

Mit fünf Kompositionen von Franz Schubert präsentierte der Kölner Männer-Gesang-Verein mit seinem Jahreskonzert 2002 einen Querschnitt durch das Werk des österreichischen Komponisten. Vor der Pause wurden mit "Gesang der Geister über den Wassern" (D 714), "Der Gondelfahrer" (D 809), "Nachthelle" (D 892), "Ständchen" (D 920) und dem "Hymnus an den Heiligen Geist" (D 964) Werke gesungen, die teils zum Repertoire des KMGV zählen und teils für dieses Konzert einstudiert wurden. Vor allem mit dem "Gesang der Geister über den Wassern", der als Stück für achtstimmigen Männerchor komponiert ist, zeigte der KMGV auf, dass eine gewisse Stärke von Sängern notwendig ist, um diese Chorliteratur zu bewältigen.

 

Im zweiten Teil des Konzertes standen mit einem Werk von Othmar Schoeck zunächst ein Stück der modernen Avantgarde auf dem Programm, ergänzt durch zwei Stücke von Jean Sibelius, wobei die festliche Hymne "Finlandia" den Abschluss des Konzertprogramms bildete.