Choreografie "Zillche"-Ballett

Cäcilia Wolkenburg Arrangements
Leitet das "Zillche"-Ballett: Jens Hermes-Cédileau

Bereits als Kind begleitete Jens Hermes-Cédileau seine Oma regelmäßig zu den Aufführungen des Divertissementchens. Wie der Großteil des Publikums hat er sich besonders bei den Auftritten des Balletts nochmal extra aufgerichtet, um alles genau verfolgen zu können. Dass er selber einmal im Ballett unter der Leitung von Peter Schnitzler tanzen würde, daran hätte er damals nicht geglaubt. Bei der ersten Probe in Kostüm auf der Kölner Opernbühne hätte er vor Aufregung fast seine Schritte vergessen, obwohl er zu diesem Zeitpunkt bereits Bühnenerfahrung gesammelt hatte.

Von 1986 bis 1997 tanzte er bei den „Kammerkätzchen und Kammerdienern“, erst in der Jugendgruppe und dann in der Erwachsenengruppe.

Zum ersten Mal in Kontakt mit Peter und Hilde Schnitzler kam er bei einem Vortanzen der Blauen Funken im Frühjahr 1997 und durfte dann fünf Jahre in Kölns zweitältestem Traditionskorps Tanzoffizier sein, dessen Mitglied er heute noch ist.

Nach dieser tollen Erfahrung folgte die nächste. Das Ehepaar Schnitzler nahm ihn mit zum Ballett-Training des „Zillchens. Von 2003 bis 2007 durfte er auf und abseits der Bühne eine aufregende Zeit zwischen „Olympia am Rhing“ und „Von nix, kütt nix“ erleben.

Bereits zu dieser Zeit bereits übertrug ihm Peter Schnitzler peu á peu das Training der durch ihn betreuten Traditionskorps. Heute choreographiert und trainiert er die Blauen Funken, Ehrengarde, Prinzen-Garde, Bürgergarde, Jan von Werth und Nippeser Bürgerwehr.

Darüber hinaus durfte er bereits mehrfach den Vorstandstanz der Ehrengarde sowie den „Neuner-Tanz“ der Tanzpaare der Traditionskorps choreographieren.

Im Jahr 2014 erfüllte er sich seinen persönlichen karnevalistischen Traum mit der Darstellung der Jungfrau im Kölner Dreigestirn.

Jens Hermes-Cédileau über sein Engagement: "Es ist mir eine große Freude, die choreographische Arbeit für das Ballett des „Zillchens“ übernehmen zu dürfen. Der großen Verantwortung und Aufgabe, auch hinsichtlich meiner Vorgänger, bin ich mir sehr bewusst. Gleichzeitig freue ich mich, dass ich Katrin Bachmann dazu gewinnen konnte, diese Aufgabe gemeinsam mit mir zu gestalten.

Katrin Bachmann lernte ich bereits zu meiner Zeit als Tanzoffizier kennen, weil sie zeitgleich die Regimentstochter der Ehrengarde war und wir gemeinsam den letzten „Fünfertanz“ getanzt haben.

Seit Kindesbeinen nimmt Katrin Ballett- und Jazzunterricht, wurde auch von Peter Schnitzler ausgebildet und betreut choreographisch seit 2003 mehrere Kölner Tanzgruppen und aktuell auch die Altstädter Köln.

Die gelernte Physiotherapeutin und Mutter zweier Kinder wurde 1976 in Köln geboren und lebt heute mit Ihrer Familie in Dormagen. Bereits seit 17 Jahren sammelt sie mit großer Leidenschaft Spenden für „Dat kölsche Hätz“ und unterstützt damit den Förderverein krebskranker Kinder Köln e.V..

Mit Katrin verbindet mich die Leidenschaft für den Tanz und den Karneval, so dass wir gemeinsam voller Vorfreude auf die anstehende Probenzeit und die Aufführungen blicken."