Zur Startseite Sie befinden sich hier: Cäcilia Wolkenburg > ...die letzten Jahre > Das Jahr 2007

Beatles, Beine und Bossa Nova

Szenenbild Divertissementchen 2007
Szenenbild aus dem Divertissementchen von 2007

Das Divertissementchen „Vun nix kütt nix II“ zeigte 2007 zur Ouvertüre noch einmal die 50er Jahre, wie man sie bereits 2005 in der Revue „Vun nix kütt nix I“ im Opernhaus gesehen hatte. Inzwischen waren die Personen zehn Jahre älter geworden: die Familien eines KVB-Fahrers und eines besser betuchten Ford-Ingenieurs.
In der rasanten Revue glänzte der Chor als Beatles-Fans und begrüßte freudig am Deutzer Bahnhof „op kölsch“ den Millionsten Gastarbeiter. Da es diesmal um die 60er Jahre ging, hatten die Sänger Twist, Bossa nova und Flower Power frei nach „Hair“ einstudiert. Musikalisch reichte das Spektrum von Mozart und Bizet über Beethoven bis zur Zitherpartie aus „Der dritte Mann“.

Natürlich kam auch das Zillchenballett nicht zu kurz und imitierte unter anderem das Kölner Gastspiel des Bolschoi-Balletts mit Tschaikowskys „Schwanensee“. Trainiert wurden die männlichen Balletteusen von Ballettmeister Peter Schnitzler, der 2007 genau am Rosenmontag 80 Jahre alt wurde und der seit 50 Jahren für die Choreografien des Männerballetts verantwortlich war. Während der Premiere ließ der Chor Hilde und Peter Schnitzler auf der Bühne hochleben und anschließend überreichte Präsident und Ballett-Baas Gerd Schwieren dem „Nurejew vun Kölle“ eine goldene Rose. Oberbürgermeister Fritz Schramma sprach seine Anerkennung für das große Engagement und für 50 Jahre äußerst erfolgreichen Wirkens aus. Das Publikum bedankte sich spontan mit Standing Ovations .

Bildergalerie