Zur Startseite Sie befinden sich hier: Aktuelles > Aktuelles Detail

Senioren-Nachmittag 2017

Mitglieder laden ehemalige Sänger und Witwen in die Wolkenburg ein

KMGV-Seniorennachmittag
KMGV-Seniorennachmittag im Alexianer-Saal

Heimlich still und leise neben dem ganz normalen Chorbetrieb zum 175. Jubiläum fand am 7. Juni 2017 der Senioren-Nachmittag statt. Dafür trafen sich gut 50 ältere Herren des Chores samt Anhang sowie Witwenmitglieder im Alexianer-Saal der Wolkenburg.

Günter Roggendorf, der 1994 gemeinsam mit Max Rosmiarek den Seniorennachmittag ins Leben gerufen hatte, begrüßte die Anwesendenmit launigen Worten. So stellte er den Gästen in Aussicht, »am heutigen Nachmittag Dinge zu erfahren, die nicht im Burgboten stehen«. Außerdem fragte er in die Runde, wer bereits zum 125. KMGV-Geburtstag dabei war, was nicht wenige waren. Die meisten Hände gingen allerdings bei der Frage nach oben, wer denn gern das 200. Vereinsjubiläum mitfeiern wolle.

Horst Meyer (2. Bass) eröffnete das bunte und unterhaltsame Programm musikalisch mit »Herrlicher Rhein« vonWilly Schievenbusch. Anschließend trug er sein Gedicht »Der Menschen zweite Stimme« vor. Anschließend gab Schatzmeister Paul Heinz Wanzen einen Einblick in das Chorgeschehen des KMGV und berichtete über die Aktivitäten im Jubiläumsjahr. Nachdem Peter Klaff (2. Bass) den Titel »In diesen heiligen Hallen« aus Mozarts »Zauberflöte « sowie »Man müsste nochmal 20 sein« gesungen hatte, stellte Zillche-Baas Manfred Kölzer das Divertissementchen 2018 »Die Rache von Melaten« vor.

tl_files/projekt/img/aktuelles/Nachrichten/BuBo-Uebernahmen/bubo2017/bubo0217_seniorentag2.jpgGestärkt nach einem reichhaltigen Kuchenbuffet (Günter Roggendorf sprach den Senioren ins Gewissen, dass ja nicht zu viel übrig bleiben solle), lauschten die Gäste Wolfgang Bartel (2. Bass) in Begleitung von Max Rosmiarek (1. Bass) am Klavier. Dieser sang »Auch ich war ein Jüngling mit lockigem Haar« aus dem »Waffenschmied« von Albert Lortzing und »Als Büblein klein an der Mutterbrust« aus »Die lustigen Weiber vonWindsor« von Otto Nicolai. Aber auch die Lachmuskeln kamen nicht zu kurz. So trug Peter Rheindorf (1. Bass) ein Anekdötchen über das Missverständnis der Abkürzung »WC – Wald Capelle« vor und Manfred Kölzer, Rainer Gessner (2. Bass) und Günther Roggendorf traten als «Josef, Jupp und Jüppchen« auf, die extra aus Aachen eingeflogen wurden.

Zu guter Letzt sang Frank Oppermann (2. Tenor) – wiederum in Begleitung von Max Rosmiarek. Er präsentierte sich mit den Stücken »Don Quichotte« aus dem Musical »Der Mann von La Mancha« vonMitch Leigh, »If I can’t love her« aus dem Musical »Die schöne und das Biest« und »Singing in the rain« von Nacio Herb Brown. Den musikalischen Abschluss gestaltete noch einmal Peter Klaff mit Willi Ostermanns »Heimweh noh Kölle« und entließ die Senioren bestens gelaunt nach Hause.

– RS –

Zurück